»Bei einem Schriftsteller muss man, wie bei einem Chirurgen, das Gefühl haben, in guten Händen zu sein, damit man sich im Vertrauen betäuben lassen kann.«

Saul Bellow (1915-2005), amerikanischer Schriftsteller

Über mich

Horror, Grusel, Mystery - schon immer waren es Bücher mit düsteren und unheimlichen Geschichten, die mich begeisterten. Die ersten Schreibversuche unternahm ich als Teenager, allerdings ohne etwas davon zu veröffentlichen.

Nach langer Abstinenz habe ich 2015 wieder angefangen zu schreiben, mit dem Entschluss, irgendetwas davon zu veröffentlichen. Ich bewarb mich bei kleineren Verlagen und erhielt eine Absage nach der anderen.

Mittlerweile habe ich mich dazu entschlossen, es mit Selfpublishing zu versuchen. Ein Sammelband mit Kurzgeschichten ist bereits in Arbeit.

Auf lange Sicht möchte ich einen Roman mit den Charakteren aus meinen Kurzgeschichten veröffentlichen.

 

Wenn ich schreibe höre ich eigentlich immer Musik. Sie ist eine weitere große Leidenschaft von mir. Ich gehe regelmäßig zu Konzerten, spiele den Großteil meines Lebens E-Gitarre und bin in verschiedenen Band-Projekten aktiv. Außerdem bin ich ein Serienjunkie und Film-Fan. Inspiration finde ich fast überall, aber die besten Ideen habe ich (seltsamerweise) immer beim Einkaufen.

 

 

 

„Die Majestät der Nacht überträgt sich auf den Menschen, sie erlegt sich auf, sie inspiriert; es liegt irgendetwas Mächtiges in dem Gedanken: alles schläft und ich wache.”
Honoré de Balzac (1799 - 1850)